Startseite / Redaktion / Suche / Kontakt / Impressum
 

Ringvorlesung Technik- und Umweltethik 2015

Nachdenken, kritisch reflektieren und diskutieren - dazu lud die Ringvorlesung Technik- und Umweltethik im Sommersemester 2015 wieder ein. Die Schirmherrschaft hatte Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer übernommen. Gäste aus vielen Disziplinen waren geladen. Dank Prof. Dr. Giso Deussen betrachteten die Studierenden das Thema Technik- und Umweltethik erstmalig aus der theologischen Perspektive. Sein Vortrag fiel mit der Veröffentlichung der Grünen Enzyklika zusammen. Aber das war nur ein Höhepunkt von neun spannenden Vorträgen.

Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer

Grußwort des Schirmherrn

Prof. Dr. Dr. Klaus Töpfer

Technologische Optionen bieten uns heute (scheinbar) die Möglichkeit, kurzfristige Probleme zu überwinden – aber wir legen damit oft neue Pfadabhängigkeiten an, Strukturen, aus denen auszubrechen oft unmöglich erscheint oder nur unter großen schmerzhaften Strukturwandel möglich ist. Dann heißt es schnell „There is no alternative!“. Und damit sind wir immer mehr dem Diktat der Kurzfristigkeit unterworfen und berauben uns selbst jeglicher Handlungsspielräume.

mehr

Prof. Dr. Wolfgang Wägele

Eine Wetterstation für die Artenvielfalt

Prof. Dr. J. Wolfgang Wägele, Bild: Alexandra Burger

Das Artensterben ist überall: in den Tropen, aber auch in den gemäßigten Zonen und in Deutschland. Wie viele Tiere und Pflanzen für immer verschwinden, weiß niemand. Der Bonner Professor Dr. J. Wolfgang Wägele entwickelt mit einem Forscherteam und modernster Technik eine Anlage, um Tierarten zu erfassen und somit zu schützen.// Von Daniela Gebara mehr

Dr. Markus John

"Ein Mensch ohne Sprache ist ein seelischer Krüppel"

Dr. John spricht aus eigener Erfahrung, Bild: Sebastian Lesch und Marc Rutkowski

Im Vortrag "Das Cochlea Implantat im Spannungsfeld von Technik und Natur" hat Marcus John die Funktionsweise und die Entwicklung der Gehörprothese vorgestellt. Ebenfalls hinterfragte John kritisch, ob diese technische Lösung der einzige Weg sei, um an einer lingual geprägten Gesellschaft uneingeschränkt teilnehmen zu können. //von Michael Kremer mehr

Dr. Sybille Anderl

Vom Datenmythos und der Wissenschaft

Dr. Sybille Anderl, Bild: Yannick Westerveld

Daten bestimmen unser Leben: Überall wird gesammelt, gespeichert, ausgewertet. Wissenschaftlich erhoben Daten gelten als zuverlässig, ihre Aussagen als unanfechtbar. Sybille Anderl vom Institut für Astrophysik in Grenoble enttarnt den Datenmythos: Gerade die Wissenschaft sei anfällig für Sammelwut und wer kann sie überprüfen?// Von Nicolas Kaufmann mehr

Prof. Dr. Markus Gabriel

Warum Romanfiguren existieren und die Welt nicht

Prof. Dr. Markus Gabriel, Philosophie Professor an der Universität Bonn, Bild: Ceren Sancakli und Farhad Baker

Warum es die Welt nicht gib - so lautete das Vortragsthema von Professor Markus Gabriel. Mit klassischer Philosophie und den Methoden der Logik führte er die angehenden Ingenieure und Technikjournalisten auf ungewohntes Terrain. Der Philosoph argumentierte mit Beispielen aus Populärkultur und Naturwissenschaft und stellte so seine These verständlich dar. // von Marco Führer mehr

Prof. Dr. Jutta Weber

Technik und Kultur gehören zusammen

Fakt und Fiktion der Technowissenschaftskultur – über dieses Thema sprach Prof. Dr. Jutta Weber, Mediensoziologin an der Universität Paderborn. Science-Fiction-Visionen sind heute technisch machbar und die Fiktion ist heute Teil der Wissenschaft. Das zeigt die moderne Sicherheitsforschung, so Weber … // Von Julia Froolyks mehr

Prof. Dr. Uwe Wiemken

Wehrtechnik erfordert ethischen Diskurs

Prof. Dr. Uwe Wiemken bei seiner Vorlesung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Bild: Özge Gök und Alexandra Karoline Burger

Ob in der Ukraine, im Nahen Osten oder als diffuser Terror: Krieg ist heute überall präsent. Wie damit umzugehen ist und welche Technik heute und morgen eingesetzt werden soll, war das Thema von Professor Dr. Uwe Wiemken in der Ringvorlesung. Er appellierte an die Studierenden, sich für mehr Diskurs einzusetzen. //von Daniel Schumacher mehr

Prof. Dr. Bert Heinrichs

Nicht verkaufen, nur spenden

Prof. Heinrichs bei seinem Vortrag an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Bild: Leo-Alexander Kölzer

Organe können Leben retten, aber es gibt nicht ausreichend Spender. Der Handel ist weltweit verboten, aber illegal findet er dennoch statt. Wie das Verbot ethisch begründet wird und wieso Organspenden erlaubt sind, darüber sprach Professor Bert Heinrichs in seinem Vortrag “Menschliche Organe – von unbezahlbarem Wert?” //von Jan-Philipp Forche mehr

Prof. Dr. Giso Deussen

Technik braucht Orientierung

Dr. Deussen bei seinem Vortrag an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Bild: Katharina Franz

Kann die Theologie Antworten auf Fragen der Technik- und Umweltethik geben? Der Journalist und Theologe Prof. Dr. Giso Deussen teilte die theologische Sicht auf Turbotechnik und Umweltzerstörung mit den Studierenden und diskutierte über Gott und die Welt. Just an dem Tag, als die grüne Enzyklika von Papst Franziskus veröffentlicht wurde. //Von Tobias Schäfer mehr

Prof. Dr. Klaus Thoma

Von Sicherheit und Resilienz

Prof. Thoma bei seinem Vortrag an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Bild: Laura Schmidl und Nicolas Kaufmann

Die urbane Gesellschaft muss sich neuen Herausforderungen stellen: Je größer und vernetzter Städte werden, desto verwundbarer werden sie. Aufgabe der Sicherheitsforschung ist es, darauf zu reagieren. Dass die Resilienz dabei eine immer wichtigere Rolle spielt, erfuhren die Studierenden von Prof. Dr. Klaus Thoma. /von Rita Berisha mehr

Kommentieren und bewerten 

Mit folgendem Formular können Sie den Artikel kommentieren und bewerten. Mit einem * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Ihr Name*
Ihre E-Mail-Adresse*
Bewertung des Artikels*
(1 Stern = schlecht / 6 Sterne = hervorragend)
Sicherheitsabfrage*: Bitte addieren Sie 4 und 7
Ihr Kommentar*