Startseite / Redaktion / Suche / Kontakt / Impressum
 

Social Bots

Invasion der Meinungsmaschinen

Immer mehr programmierte Trolle finden ihren Weg in die Sozialen Netzwerke. Social Bots geben vor, echte Nutzer mit einer echten Meinung zu sein. Das geht technisch so weit, dass sie kaum noch von den wirklichen Nutzern zu unterscheiden sind und daher gezielt zur Meinungsmache im Netz eingesetzt werden. // Von Kerstin Meinert und Kurdistan Nesrat Alo

Das BRS-Motorsportteam

Erfolg bedeutet harte Arbeit

Die Studierenden aus dem Bonn-Rhein-Sieg Motorsportteam e.V. entwickeln eigenständig einen Elektro-Rennwagen. Jeden Montag treffen sich die Teammitglieder, um über ihre Fortschritte zu sprechen. Technikjournal hat nachgeforscht, was das Team antreibt und wie es arbeitet. //Von Katharina Miß

Anwendungsbezogene Forschung

Vom Klumpen zum Alleskönner

Rund eine Milliarde Euro investiert die Europäische Union in die Erforschung von Graphen. Der neuartige Stoff soll viele Produkte vom Kondom bis zum Display verbessern. Die Industrie spricht vom Wundermaterial der Zukunft, das viele technische Anwendungen revolutionieren wird. // Von Felix Brück und Sabrina Müller

Ringvorlesung Technik- und Umweltethik

Prof. Dr.-Ing. Corinna Bath

Wie gesellschaftliche Interessen Technik bestimmen

"Wie objektiv sind Algorithmen?" hat Corinna Bath, Professorin für Gender, Technik und Mobilität an der Technischen Universität Braunschweig, in ihrem Vortrag erörtert. Gemeinsam mit den Studierenden diskutierte Bath im Rahmen der Ringvorlesung Technik- und Umweltethik über ethische Aspekte der Vergeschlechtlichung von Technik.// Von Victoria Wegmann

Ringvorlesung Technik- und Umweltethik

"Nachhaltigkeit hat etwas mit Ethik zu tun"

Die Agenda 2030 umfasst 17 neue Nachhaltigkeitsziele, aber wird sie die Weltgemeinschaft erreichen? Was ist angesichts von Klimawandel und Umweltzerstörung überhaupt noch möglich? Prof. Klaus Töpfer ist überzeugt, dass jeder einen Beitrag leisten kann. Über das eigene Handeln nachdenken und Verantwortung übernehmen, das könnte zum großen Ziel beitragen. // Von Sarah-Jane Gelz

Technik- und Umweltethik

Naturschutz ist nicht technikfeindlich

Eine nachhaltige Entwicklung ist ohne Naturschutz nicht möglich, ist Frau Dr. Christiane Schell vom Bundesamt für Naturschutz BfN überzeugt. In ihrem Vortrag ging sie auf den Naturschutz in Deutschland und seine Rolle zur Erreichung globaler Nachhaltigkeitsziele ein. Dabei widersprach sie dem Vorurteil, dass Naturschutz technikfeindlich sei. // Von Sezen Yildirim

Ringvorlesung Technik- und Umweltethik

Prof. Dr. Uwe Wiemken

Technik verändert den Zeitgeist

Technik beeinflusst alles. Prof. Dr. Uwe Wiemken fordert daher einen intensiven und fortlaufenden Diskurs darüber, welche Technologien in welcher Weise entwickelt und eingesetzt werden. In seinem Vortrag erläuterte er, wie die kulturelle Entwicklung Europas der offenen Gesellschaft und der Technisierung den Weg bereitet haben. // Von Katharina Seuser

Ringvorlesung Technik- und Umweltethik

Ökologische Grenzen respektieren

Über Umweltschutz und Nachhaltigkeit sprach der Bundestagsabgeordnete und SPD-Politiker Ulrich Kelber in der Ringvorlesung. Seine These: Bei der Agenda 2030 wird die ökologische Dimension vernachlässigt. Er warb für eine große Transformation, ein grundlegendes Umdenken in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. // Von Andrea Madea

Ringvorlesung Technik- und Umweltethik

Dr. Jörg Szarzynski

Technik für das Krisenmanagement

Ob in Japan, Thailand, auf Haiti oder den Philippinen: Naturkatastrophen finden überall statt. Einige entwickeln sich durch Technikversagen dramatisch – bei anderen hilft Technik den betroffen Menschen.  Dr. Jörg Szarzynski von der Universität der Vereinten Nationen in Bonn UNU sprach über die Chancen von Big Data im Katastrophenmanagement. // Von Jennifer Winter

Technik- und Umweltethik

Porträt Dr. Heinrichs

Kein Grundrecht auf medizinische Forschung

Die Agenda 2030 hat klare Ziele: So soll die Gesundheitsvorsorge verbessert werden. Die Probleme sind riesig – insbesondere in Entwicklungsländern. Vor diesem Hintergrund sprach der Philosoph Prof. Dr. Bert Heinrichs über das Recht auf medizinische Forschung – und kam zu einem überraschenden Ergebnis.// Von Kaspar Nürenberg

Über uns

Wir studieren Technikjournalismus an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Unsere Geschichten drehen sich um Technik und alles, was damit zu tun hat. Auf technikjournal.de zeigen wir, was wir tun und was wir können - künftigen Arbeitgebern und allen, die es interessiert.

Zu unserer neuen Technikjournalseite geht es hier.